Neue Blutbienenart in Kasachstan beschrieben

In Kasachstan gibt es eine Biene mehr, zumindest ist sie jetzt wissenschaftlich beschrieben worden: Sphecodes trjapitzinisp. n. Das Weibchen der neuen Art ist vor allem im Hinblick auf mediterrane S. longuloides kürzer.

Während einer Studienarbeit wurden die umfangreichen Sammlungen des Zoologischen Instituts in Sankt-Petersburg, des Zoologischen Museums der Universität Moskau, des Museums für Naturkunde in Berlin, des Oberösterreichischen Landesmuseums in Linz und der Privatsammlung Maximilian Schwarz im österreichischen Ansfelden aufgesucht.

Im Ergebnis wurde eine neue Aufstellung aller Blutbienen-Arten in Kasachstan erstellt – mit insgesamt 30 bekannten Arten und einer Neuentdeckung. Die neue Art wurde in der Privatsammlung von Maximilian Schwarz entdeckt.

Die Sphecodes Kasachstans ist mit 31 Arten eine der reichhaltigsten regionalen Faunen der Paläarktis; 36 Arten sind in der Türkei nachgewiesen, dagegen weniger in der Mongolei (14 Arten), Turkmenistan (23), Kirgisistan (25), Iran (25) und Turkmenistan (26)

Die neue Art wurde zu Ehren des russischen Entomologen V. A. Trjapitzin anlässlich seines 90-jährigen Geburtstages benannt.

Please follow and like us:
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*